Ausbildung von Jungpferden


Früh übt sich..
Die Meinungen spalten sich dort häufig, die einen lassen ihr Pferd bis zum 4ten Lebensjahr auf der Koppel stehen.
Die anderen belasten es in einem 3 - Monatigen Intensivkurs vor dem dritten Lebensjahr um frühzeitig ein perfektes Turnierpferd vorzeigen zu können.

Was ist richtig & was ist falsch ? Was ist die richtige Vorbereitung auf ein langfristiges Reitpferd ?
Wir fangen bereits früh mit unseren Youngstern an und bieten ein extra angepasstes Trainung für 2-3 jährige Pferde.

Was beinhaltet  das Training eines jungen Pferdes  ?


Ein junges Pferd kann spielerisch viele Dinge erlernen die ihn auf das spätere Anreiten besser vorbereiten.
Bodenarbeit, Gelassenheitstraining, Erziehung, Anbinden am Putzplatz, die täglichen Alltagssituationen & ebenso der Gang zum Hufschmied wie die Kontrolle beim Tierarzt sollten in jungen Jahren geübt werden. Bei uns werden die Jungpferde nicht nach 14 Tagen Crash Kurs angeritten.
Wir legen großen Wert auf eine vernüftige Vorbereitung zum späteren Reitpferd. Erziehung und Grundbasics wie zum Beispiel: Anbinden, Putzen, Füße geben, Gehorsamstraining & Gelassenheitstraining  gehören bei uns zum Jungpferdeprogramm dazu. Bei Ausritten nehmen wir die Youngster gerne als Handpferd mit, sie lenen so verschiedene Situationen stressfrei zu bewältigen. Im Anschluss daran erfolgt dann das Satteln, Trensen & die gezielte Bodenarbeit um dein Jungpferd auf das Anreiten vorzubereiten.
Die Pferde lernen in der "Anreitphase" das Reitergewicht kennen. Anschließend können sie wieder auf die Wiese zu Ihren Kumpels, um dann im Folgejahr unter Beobachtung der Wachstumsphase, dementsprechend unter dem Sattel als 4 jähriges Pferd ausgebildet zu werden.
Die Ausbildung zum Reitpferd erfolgt am Anfang gebisslos und wird dann später auf ein normales Wassergebiss (Snaffle Bit) umgestellt. Das Pferd kann aufgrund der Vorbereitung im Vorjahr recht schnell die gewünschte Hilfestellung lesen und umsetzen. Da wir bereits in der Bodenarbeit gezielt darauf achten mit Stimme & Körpersprache zu arbeiten weiß unser Pferd bereits das dass "WHOA" stehen heißt. Ebenso ein "Schnalzen" Schritt - zwei "Schnalzen" Trab und ein Küsschen "Galopp" ist.

Gerne zeigen wir euch Vorort weitere Programmvarianten, es geht bei uns nicht nach Schema "F" jedes Pferd ist individuell, der eine lernt schneller & der andere langsamer.
Wir möchten uns ebenso nicht die Haxen brechen und bauen deshalb auf ein solides Jungpferdeprogramm auf.